Bername + Höhe + Route:

Tristner 2767m - Harpfnergrat

Anfahrt & Zustieg:

Auf der B169 durchs Zillertal bis nach Mayrhofen. Parkmöglichkeiten am besten auf öffentlichem Parkplatz. ,,kostenpflichtig“

Dann zu Fuß in Richtung Süden bis zur Kreuzung  Ginzling - Finkenberg, nach links in Richtung Ginzling, dann gleich wieder links und die erste Straße ( Stillupklammstraße) nach rechts bis zum Ende (Sackgasse). Über eine kurze Schotterstraße zum Haus Aschenwald (braune Holzfassade). Zwischen dem Holzhaus und dem Wohnhaus ist ein schmaler Gang hinter dem der Weg beginnt. Erstes Wegstück meistens stark verwachsen.

Aufstieg / Route:

Aufstieg 5-6 Stunden
Auf dem Weg gleich steil hinauf bis zur Harpfner Alm. Hinter der Hütte, im Wald weiter in Richtung Ahornachalm. Schöner, aber steiler Weg, der fast immer auf dem Grat verläuft. Einladende Wege die nach rechts abzweigen missachten. Nach der Ahornachalm hat man den Wald hinter sich gelassen und es beginnt ein extrem ausgesetzter und schmaler Grat, hautsächlich bewegt man sich auf Gras, zwischendurch aber immer wieder kurze Felsblöcke. Der letzte Aufschwung zum Gipfel beinhaltet Blockkletterei bis zum II Grat.

Abfahrt & Abstieg:

Vom Gipfel über den nicht weniger steilen Normalweg nach Ginzling. Bei guter Kondition über schönen Wanderweg auf der linken Talseite über die Gamsgrube und Karlsteg zurück nach Mayrhofen.
Alternativ kann man den Bus benützen (Fahrplan)

Fazit:
Lange, wunderschöne Grattour, die selten begangen wird und nur bei trockenen Verhältnissen zu empfehlen ist.
Datum Tour:
27.07.2013